Bilder und Infotexte zu unseren Konzerten


Programm „TANGO“

Seit fast 20 Jahren Tourleben ist Quadro Nuevo auf der Suche nach der Seele des Tango. Unzählige Orte haben die abenteuerlustigen Virtuosen bereist, verwegene Spielweisen ausgelotet, sich damit zweimal den ECHO geholt.

Anfang 2014 packten sie wieder einmal ihre Instrumente ein:
keine Tournee sollte es diesmal werden, sondern eine Expedition ins sommerliche Buenos Aires.

Sie bezogen Quartier in einer alten Stadtvilla, probten tagelang in der flirrenden Mittagshitze, schwärmten abends aus, stürzten sich kopfüber in die Szene, mischten sich mit den argentinischen Musikern, begleiteten Tänzer, begegneten berühmten Tangueros und verrückten Straßenpoeten, führten nächtliche Gespräche bis zum Morgengrauen und berauschten sich an schwerem Wein und frischem Tango direkt von der Quelle.

Diese musikgewordenen Erlebnisse formten sich zum neuen Quadro Nuevo-Album „TANGO !“

Mulo Francel (Saxophone, Klarinetten)
Andreas Hinterseher (Bandoneon, Akkordeon)
D.D. Lowka (Bass, Percussions)
Chris Gall (Piano)
und / oder
Evelyn Huber (Harfe, Salterio)


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 2.99 kB)

Nach oben

Programm „Flying Carpet“

Ein mitreißender Flug über Abend- und Morgenland
Die Musik des mehrfach ECHO-gekrönten Ensembles erzeugt einen Auftrieb, der das Publikum mit sich reißt: Der Teppich hebt ab.

Getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden schwebt er durch schillernde Klanglandschaften. Quer durch das alte Europa, über den wilden Balkan, kaukasische Gebirge und mediterran-glitzernde Inselwelten bis in den Orient. Dazwischen riskante improvisatorische Höhenflüge und elegisch-mystische Passagen. Hier und dort blitzt ein Tango auf, der von abenteuerlichen Tagen im fernen Argentinien erzählt. Der Teppich trägt uns aber auch über die Grenzen von Kulturen und Ideologien.

Quadro Nuevo reist seit 1996 durch die Welt: Immer auf der Suche nach magnetischen Melodien, immer inspiriert von Kulturen, deren Menschen und Mythen. Zwischen Bayern und Buenos Aires führten die Streifzüge oft schon in den Orient, wo ein reger respektvoller Austausch zu dortigen Kollegen entstand.

Ihr aktuelles Album Flying Carpet spielten sie zusammen mit der Sufi-Band Cairo Steps und Gästen aus Ägypten ein. Ein wunderbarer Ritt auf dem fliegenden Teppich. Momente, welche eine musikalische Brücke zwischen Okzident und Orient spannen.

Quadro Nuevo ist:
Evelyn Huber: Harfe, Salterio
Mulo Francel: Saxophone, Klarinetten, Mandoline
D.D. Lowka: Kontrabass, Percussion
Andreas Hinterseher: Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Quadro Nuevo meets Cairo Steps
& musikalische Gäste aus Ägypten

Ein exotisches, inspirierendes und mitreißendes Klangerlebnis.
Musik als fliegender Teppich – hinweg über die Grenzen von Zeit, Politik und Religion.

Zwei renommierte Bands – das mehrfach mit dem ECHO ausgezeichnete Ensemble Quadro Nuevo und Cairo Steps, ein internationales Sufi-Weltmusik-Ensemble – begegnen einander in einer spannenden Mischung aus klassisch arabischer Musik, Tango Oriental, hypnotischen Grooves, Jazz und Improvisation.
Zusätzlich werden weitere Gäste aus Ägypten und dem östlichen Mittelmeerraum auf die Bühne geladen, was die handverlesenen gemeinsamen Konzerte zu einem einzigartigen Erlebnis werden lässt.
Künstler aus Kairo und Köln, Bagdad und Bayern bilden eine verwegene World Music-Truppe aus mindestens zehn Vollblutmusikanten.

Das Projekt Flying Carpet ist jedoch mehr als die Summe ihrer einzelnen Teile. Meditativer Klang und kraftvolle Unisono-Passagen erzeugen einen Auftrieb, dem man sich nur schwer entziehen kann. Der Teppich hebt ab. Getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden schwebt er durch neue Klanglandschaften. Er trägt er uns hinweg: Über den Bodennebel trivialer Alltagsprobleme. Über die Grenzen von Kulturen und Ideologien. Über die Gräben scheinbar unlösbarer Konflikte.

Quadro Nuevo und Cairo Steps lernten sich bei einem gemeinsamen Auftritt in der Alten Oper Frankfurt kennen. In der gegenseitigen Begeisterung wünschten sie spontan eine Weiterführung dieses Genre-übergreifenden Projektes. Diese Idee machten sie wahr!

Im Januar 2017 reisen die Musiker durch Ägypten, spielen in den Opernhäusern von Kairo, Alexandria und Damanhur und veröffentlichen anschließend ihr Musik-Album Flying Carpet.

Über ihre Konzerte sagen sie:
„Obwohl wir aus unterschiedlichen Kulturräumen kommen, stehen wir voller Respekt füreinander als Freunde auf der Bühne. Wir haben die Vision, mit unserer gemeinsam entstehenden Musik Momente zu schaffen, welche eine Brücke zwischen dem Abend- und dem Morgenland spannen. Ein gemeinsamer Ritt auf dem fliegenden Teppich!“


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 16.84 kB)

Nach oben

Programm „Quadro Nuevo - End of the Rainbow“

Wie kommst du zum Ende des Regenbogens?

Ein Realist würde sagen: gar nicht
Ein Philosoph würde sagen: durch deine Vorstellungskraft
Ein Theologe würde sagen: durch deinen Glauben
Ein Betrüger würde sagen: gib mir Geld und ich zeig dir den Weg
Eine Mutter würde sagen: in deinen Träumen
Ein Kind würde sagen: ist doch ganz einfach
Ein Tor würde sagen: hinter dem nächsten Hügel, da müsste es sein, das seh ich genau
Ein Musiker würde sagen: hör zu

Quadro Nuevo lädt das Publikum ein, mit dem Fliegenden Teppich zum sagenumwobenen Ende des Regenbogens zu schweben.

Tangos, betörende Arabesken, Melodien aus dem alten Europa - mit Grandezza vorgetragen und dennoch intim beleuchtet.
Fast schon verklungene Lieder, die es wert sind vor dem Vergessen bewahrt zu werden, bezaubernde Kleinode wie Charles Trenets „Que reste-t-il de nos amours“ oder der tiefgründige „Tango del Mare“.
Die atemberaubende Intensität eines Astor Piazzolla trifft auf lustvolle Virtuosität und Spielfreude, durch welche die vier weitgereisten Musiker die Gegenwart zum einmaligen Abenteuer werden lassen.

Nach der Weltmusik-Tour Grand Voyage wendet sich Quadro Nuevo hier wieder der tiefen Leidenschaft für den Tango zu.

Der Reichtum am Ende des Regenbogens: er offenbart sich nicht in Form von Gold, sondern im Überschwang des Glücks, der in jedem Ton zu hören ist.

Das Ende des Regenbogens, das ist der Ort, an dem du Schönheit erfassen kannst ohne sie greifen zu wollen.

Das aktuelle Album End of the Rainbow nahm Quadro Nuevo live mit dem renommierten NDR-Orchester auf.


Quadro Nuevo tourt seit 1996 durch die Länder der Welt und gab über 2700 Konzerte: Sidney, Montreal, Ottawa, Kuala Lumpur, Istanbul, New York, New Orleans, Mexiko City, Peking, Seoul, Singapur, Tunis, Tel Aviv. Vom beschaulichen Oberbayern über die Alpen bis Porto, von Dänemark über den Balkan bis zur Ukraine quer durch Europa.

Das Instrumental-Quartett hat abseits der gängigen Genre-Schubladen eine ganz eigene Sprache der Tonpoesie entwickelt. Die CDs von Quadro Nuevo erhielten den Deutschen Jazz Award, kletterten in die Top Ten der Jazz- und Weltmusik-Charts und wurden in Paris mit dem Europäischen Phonopreis Golden Impala ausgezeichnet.

In den Jahren 2010 und 2011 wurde das Ensemble mit dem ECHO Jazz als bester Live-Act des Jahres ausgezeichnet und somit mit der höchsten Auszeichnung des Deutschen Phonoverbandes geehrt.
Neben zahlreichen CDs veröffentlichte die Gruppe auch ihr 224 Seiten umfassendes autobiographisches Roadbook Grand Voyage. und Hörbücher mit Ulrich Tukur, Ulrike Kriener, Udo Wachtveitl oder Michael Fitz.


Quadro Nuevo ist:

Evelyn Huber Harfe, Salterio
Mulo Francel Saxophone, Klarinetten, Mandoline
D.D. Lowka Kontrabass, Percussion
Andreas Hinterseher Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 3.18 kB)

Nach oben

Programm „Quadro Nuevo & Orchester - End of the Rainbow“

Leidenschaftliche Tangos, betörende Arabesken, Melodien aus dem alten Europa. Orchestral dargeboten und dennoch intim beleuchtet.
Fast schon verklungene Lieder, die es wert sind vor dem Vergessen bewahrt zu werden. Bezaubernde musikalische Kleinode wie Charles Trenets „Que reste-t-il de nos amours“, Peter Kreuders „Du gehst durch all meine Träume“ und „Tango del Mare“ von Carlo Buti.
Zeitgemäße Arrangements schaffen ein Gleichgewicht von Orchester und Solisten und geben den spielsüchtigen Virtuosen von Quadro Nuevo die Möglichkeit zu waghalsigen Improvisationen und Höhenflügen - ein gemeinsamer Ritt auf dem Fliegenden Teppich zum sagenumwobenen Ende des Regenbogens.

Saxophonist Mulo Francel führt mit charmanten und informativen Ansagen zur Musik durch den Abend.

Am 15.2.2013 wird die CD zu diesem Programm auf dem Label GLM / Soulfood veröffentlicht:
Quadro Nuevo & NDR Orchester: end of the rainbow

In den Jahren 2010 und 2011 wurde das Ensemble mit dem ECHO Jazz als bester Live-Act des Jahres ausgezeichnet und somit mit der höchsten Auszeichnung des Deutschen Phonoverbandes geehrt.

Mulo Francel Saxophone, Klarinetten
Andreas Hinterseher Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon
Evelyn Huber Harfe, Salterio
D.D. Lowka Kontrabass, Percussion


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 9.93 kB)

Nach oben

Programm „Grand Voyage“

CD und Programm "Grand Voyage"

Lieder einer großen Reise

Quadro Nuevo erzählt mit jedem Lied von einem anderen Ort, trägt dessen Schwingungen weiter: wilde Ritte über die rauhe Krim-Halbinsel, alteuropäischer Charme aus London, mediterrane Leichtigkeit, ein Tango aus New York, verrückte Tage in Istanbul, nächtliche Gelage in Transsylvanien, geheime Gärten in Malaysia, ein warmer Regen in Paris.
Nicht immer führte der weite Weg zum Ziel. So kündet die verwegene Tondichtung ”Reise nach Batumi” vor allem von der verpassten Chance, von dem was uns versagt ist. Was bleibt ist ungestillte Sehnsucht.

Vier Koffer voller Melodien. Voller Eindrücke, Erfahrenem, Erlebtem, voller Beglückendem und Freude an der Musizierkunst.

Quadro Nuevo spielt Musik, die vom Vagabundenleben der vier Reisenden berichtet, aufgelesen hier und dort, gestern und heute, getrieben zwischen westlichen und östlichen Winden.
Ausgehend von einem europäisch geprägten Tango bereichern die vier Künstler ihre Tonpoesie mit Arabesken, Balkan-Swing und waghalsigen Improvisationen.

Das Instrumental-Quartett gab seit 1996 über 2500 Konzerte auf allen Kontinenten. Die spielsüchtigen Virtuosen treten in Jazz-Clubs und bei internationalen Festivals auf, spielen als Straßenmusiker auf den Plätzen des Südens, als Tango-Kapelle zum späten Tanze und als Konzert-Ensemble in großen Sälen wie der New Yorker Carnegie Hall.

Echo JazzIn den Jahren 2010 und 2011 erhielt Quadro Nuevo jeweils den ECHO Jazz als bester Live Act und wurde so mit dem höchsten Deutschen Musikpreis von der Deutschen Phono-Akademie geehrt.


Mulo Francel Saxophone, Klarinetten
Andreas Hinterseher Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon
D.D. Lowka Kontrabass, Percussion
Evelyn Huber Harfe, Salterio


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 15.4 kB)

Nach oben

Programm „Der König hat gelacht“ (für Kinder und Erwachsene)

Eine märchenhafte Lesung mit Musik für Große und Kleine

Wir träumen zu wenig – viel zu wenig! Wollen Sie es wieder lernen? Da hätten wir ein unfehlbares Rezept für Sie: das zauberhafte Märchen „Der König hat gelacht“, gelesen von Autorin Julie Fellmann, mit Musik und Geräuschen begleitet von Quadro Nuevo.

Gemeinsam erzählen sie die poetische Geschichte des Königs, der eigentlich gar kein König sein will. Denn er ist ein Träumer und Phantast, der lieber mit den Schwänen davon fliegen würde, als hinter dicken Schlossmauern zu sitzen.

Lange versucht der König, seine Aufgabe als Regent zu erfüllen und es so zu machen, wie es gewünscht wird, von seinen drei skurrilen Ministern – auf der Bühne herrlich lustig verkörpert durch die drei männlichen Quadro Nuevo Bandmitglieder Mulo Francel, Didi Lowka und Andreas Hinterseher. Dazwischen tanzt eine haarige schwarze Spinne zur Musik des Königs Spinnentango. Aber wirklich glücklich werden kann der junge Herrscher erst, als er auf sein Herz hört. Evelyn Hubers magische Harfenklänge berühren seine Seele und formen sich zu einer wundersamen Melodie, die Gastmusiker Ralph Stövesandt zauberisch entrückt seiner Singenden Säge entlockt. Diese Melodie ist es, die den einsamen König zur kleinen Seejungfrau führt. Durch sie erfährt er, was wahre Freundschaft bedeutet – und dass man manchmal auch los lassen muss. Und wir wissen endlich, was mit dem Märchenkönig Ludwig II wirklich geschah...

Mit Empathie und viel Liebe zum Detail erzählt Julie Fellmann ihr wundervolles Märchen. Die Musiker von Quadro Nuevo setzen mit ihrer atmosphärischen Musik dem Ganzen die Krone auf. Doch damit nicht genug: wie bei einem Hörspiel erzeugen sie die passenden Geräusche mit ihren Instrumenten und anderen Hilfsmitteln (für das Flügelschlagen der Fledermäuse muss dann auch mal ein altes zerlöchertes Hemd herhalten) und spielen interaktiv mit. Da kann es schon passieren, dass Gustav, der strenge Minister, auch wirklich Kopf steht. Ein königliches Vergnügen!

Julie Fellmann beweist, dass gute Märchen nicht unbedingt aus Grimmschen Federn entspringen und auch nicht Jahrhunderte alt sein müssen. Moderne Literatur hat immer Platz für Wünsche und Träume von Kindern, aber auch Erwachsenen. „Der König hat gelacht“ ist ein Märchen für die ganze Familie. Jede Generation hat ihre Freude daran. Kinder an der Geschichte, die Eltern an der Poetik und die Oma freut sich, dass es „so etwas heute noch gibt“.

Besetzung:

Julie Fellmann: Sprecherin, Spinne, Geräusche
Mulo Francel: Saxophone, Klarinetten, Gitarre, Sansula, Geräusche, Minister Anselm der Ängstliche
Andreas Hinterseher: Akkordeon, Vibrandoneon, Geräusche, Minister Gustav der Strenge
Didi Lowka: Kontrabass, Schlagzeug, Geräusche, Minister Kuno der Dicke
Evelyn Huber: Harfe, Geräusche
Ralph Stövesandt: Singende Säge, Geräusche

Das gleichnamige Hörbuch „Der König hat gelacht“ von QUADRO NUEVO und Julie Fellmann wurde ausgezeichnet mit dem Auditorix Hörbuchpreis für herausragende Qualität auf der Frankfurter Buchmesse 2010 und dem Auditorix Publikumspreis auf der Leipziger Buchmesse 2011.

Quadro Nuevo erhielt in den Jahren 2010 und 2011 jeweils den ECHO Jazz als bester Live Act des Jahres.


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 4.44 kB)

Nach oben

Programm „Schöne Kinderlieder“ (für Kinder und Erwachsene)

Quadro Nuevo spielt auf:
Melodien für Kinder – mit Herz und Hand und vielen Instrumenten gespielt

Die vier Musiker erklären ihre Instrumente und tragen traditionelle Kinderlieder mit Lust & Laune vor:
Es klappert die Mühle am rauschenden Bach
Hejo, spann den Wagen an
Drei Chinesen mit dem Kontrabass
Spannenlanger Hansl ...

Jeder kann mitsingen, klatschen und mittrommeln!

Dazu spielen die weitgereisten Virtuosen auch eigene Stücke, die von ihren Abenteuern erzählen.

Gerne dürfen die Kinder auch Fragen stellen:
Was ist euer schnellstes Lied? In wie vielen Ländern wart ihr schon? Spielt mal so laut es geht! Wie kam damals die Harfe auf das Kamel?

Die vier Musiker von Quadro Nuevo sind selbst Eltern und sagen über ihr Kinderlieder-Album:
"Wir freuen uns immer sehr, wenn Kinder zu unseren Konzerten kommen. Früher waren wir selber mal Kinder und haben von unseren Großeltern und Müttern Kinderlieder gehört. Jetzt wollen wir diese Lieder an Euch und unsere eigenen Kinder weitergeben, damit sie nicht verloren gehen. Deshalb haben wir sie so schön wir können aufgenommen. Und weil wir nicht sehr gut singen, haben wir sie mit unseren vielen Instrumenten gespielt. Ihr könnt gerne nach Lust und Laune dazu singen!"


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 8.18 kB)

Nach oben

Ensemble „Quadro Nuevo“

Quadro Nuevo ist die europäische Antwort auf den Argentinischen Tango.

Arabesken, Balkan-Swing, Balladen, waghalsige Improvisationen, Melodien aus dem alten Europa und mediterrane Leichtigkeit verdichten sich zu märchenhaften Klangfabeln.

Diese erzählen vom Vagabundenleben, den Erfahrungen und Begegnungen auf der großen Reise des Lebens, den kleinen Zufällen und den großen Momenten, von Zartheit und wildem Temperament, immer getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden, zwischen verzehrender Sehnsucht und genussvoller Erfüllung - zwischen dem Bitteren und dem Süßen.

Quadro Nuevo tourt seit 1996 durch die Länder der Welt und gab über 3000 Konzerte:
Sidney, Montreal, Ottawa, Kuala Lumpur, Istanbul, New York, New Orleans, Mexiko City, Peking, Seoul, Singapur, Tunis, Tel Aviv. Vom beschaulichen Oberbayern über die Alpen bis Porto, von Dänemark über den Balkan bis zur Ukraine quer durch Europa.

Immer unterwegs hat das Instrumental-Quartett abseits der gängigen Genre-Schubladen eine ganz eigene Sprache der Tonpoesie entwickelt. Sie ist geprägt von der leidenschaftlichen Liebe zum Instrument und von größter Spielfreude. Das Geheimnis ist Hingabe: Selten hat man erlebt, dass Musik mit so viel Spannung, Verve und Einfühlungsvermögen in fremde Kulturen dargeboten wird.

Die Auftrittsorte der vier Musiker sind so verschieden wie die Wurzeln ihrer Musik: Quadro Nuevo ist nicht nur in Konzertsälen und auf Festivals zu Gast. Die spielsüchtigen Virtuosen reisen auch als Straßenmusikanten durch südliche Städte und fordern als nächtliche Tango-Kapelle zum Tanz, sie konzertieren in Jazz-Clubs und in der New Yorker Carnegie Hall.

Die CDs von Quadro Nuevo erhielten den Deutschen Jazz Award, kletterten in die Top Ten der Jazz- und Weltmusik-Charts und wurden in Paris mit dem Europäischen Phonopreis Impala ausgezeichnet.

In den Jahren 2010 und 2011 erhielt Quadro Nuevo jeweils den ECHO Jazz als bester Live Act und wurde so mit dem höchsten Deutschen Musikpreis von der Deutschen Phono-Akademie geehrt.

Mulo Francel: Saxophone, Klarinetten
D.D. Lowka: Kontrabass, Perkussion
Andreas Hinterseher: Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon
Evelyn Huber: Harfe, Salterio


Die Geschichte:
Quadro Nuevo gründete sich 1996. An irgendeinem grauen Januartag jenes Jahres trafen sich vier junge Herren zum ersten Mal auf einem Parkplatz in der Nähe von Salzburg.

Die Vier kannten sich vorher kaum und sollten Filmmusik für den ORF einspielen. Die Gage hierfür wurde anschließend im örtlichen Spielcasino verpulvert und der Film wurde nie gesendet.

An jenem Tage jedoch war eines klar:
Ein neues Quartett mit einem unverwechselbaren Sound war geboren. Ab jetzt sollte es nur noch eines geben – Quadro Nuevo, die Liebe zur nostalgisch-akustischen Musik und die gemeinsamen Reisen von Abend zu Abend, von Bühne zu Bühne. Ein Traum wurde wahr, der Überschwang des Glücks ist in jedem Ton zu hören.

Das Quartett spielte auf zahlreichen renommierten Festivals wie etwa Montreal Jazz Festival,  Internationale Jazzwoche Burghausen, Rheingau Musikfestival, Meraner Musikwochen, Jazztage Saalfelden, Ollinkan-Festival Mexico City oder Quebec-Festival.

Neben zahlreichen CDs veröffentlichte die Gruppe auch ihr 224 Seiten umfassendes autobiographisches Roadbook Grand Voyage und Hörbücher mit Ulrich Tukur, Ulrike Kriener, Udo Wachtveitl oder Michael Fitz.


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 3.52 kB)

Nach oben

Programm „Das Weihnachtskonzert“

Spielzeit November/Dezember

Erinnerungen an die eigene Kindheit. Draußen die Winterluft, drinnen der Kerzenduft. Bratäpfel schmoren im Ofen. Klänge der freudigen Erwartung.

Quadro Nuevo spielt Weihnachtslieder. Ungewohnt und doch vertraut. Bekannte und selten gehörte Stücke werden von den vier Virtuosen charmant interpretiert. Einzigartig, filigran, gefühlvoll.

Mit Liedern wie Es ist ein' Ros' entsprungen, Maria durch ein' Dornwald ging und Die dunkle Nacht ist nun dahin blickt Quadro Nuevo zurück in die Jahrhunderte und setzt des Menschen Suche nach Trost und Liebe musikalisch um. Das akustisch-instrumentale Quartett spielt zur Vorweihnachtszeit eine sehr persönliche Auswahl an stimmungsvollen Melodien.
Ein besonderes Konzert in der vierten Jahreszeit!

Vor einigen Jahren begann die Weltmusik-Gruppe Quadro Nuevo Weihnachtskonzerte zu geben. Dies wurde den vier Musikern, die den Rest des Jahres mit Tango und fetzigen Balkan-Rhythmen umherreisen, zu einem tiefen Bedürfnis. So füllen sie in der Adventszeit die Säle mit besinnlicheren Melodien.

Musik, die nahe am Urgedanken der Weihnacht ist: Die Ankunft einer neuen Zeit, die Licht und Wärme ins Dunkel bringt. Das Abenteuer, die Idee der Nächstenliebe mit einer bunten Instrumenten-Schar umzusetzen. Poetisch-musikalische Kleinode, mal jauchzend und jubilierend, mal niederkniend und nachdenkend.

Dabei beschränkt sich das Repertoire nicht auf christliche Lieder aus der Heimat und fernen Landen: Die Virtuosen bereichern die Vielfalt winterlicher Musik auch durch jiddische oder indianische Melodien, die den Geist der Erhellung und des Trostes tragen.

Ein Weihnachtskonzert für neugierige Hörer, die neben Klassikern wie Leise rieselt der Schnee, Es kommt ein Schiff geladen, Alle Jahre wieder oder Maria durch ein Dornwald ging auch ungewohnte Klänge im Advent entdecken.

Quadro Nuevo tourt seit 1996 durch die Länder der Welt und gab über 2500 Konzerte. In dieser Zeit hat das Ensemble eine ganz eigene Sprache der Tonpoesie entwickelt. Sie ist geprägt von der europäischen Spielform des Tango, der leidenschaftlichen Liebe zum Instrument und von großer Spielfreude.

Alle CDs von Quadro Nuevo erhielten den Deutschen Jazz Award und kletterten in die Top Ten der Jazz- und Weltmusik-Charts.

Echo JazzIn den Jahren 2010 und 2011 erhielt Quadro Nuevo jeweils den ECHO Jazz als bester Live Act und wurde so mit dem höchsten Deutschen Musikpreis von der Deutschen Phono-Akademie geehrt.



Mulo Francel: Saxophone, Klarinetten, Psalter, Mandoline
D.D. Lowka: Kontrabass, Perkussion
Andreas Hinterseher: Akkordeon, Vibrandoneon, Xylophon
Evelyn Huber: Harfe, Salterio


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 16.81 kB)

Nach oben

Programm „Quadro Nuevo & Harmonic Brass: Concerto Grande“

Quadro Nuevo & Harmonic Brass
Concerto Grande

Die Weltmusik-Gruppe Quadro Nuevo und das furiose Bläser-Quintett Harmonic Brass verbünden sich zu einem abenteuerlichen Orchester und stellen ein einmaliges Hör-Erlebnis vor:

Wilde Balkan-Feger, ein zackiger Säbeltanz, betörende Arabesken, der Bolero von Ravel.
Heroische Melodien, die den Hörer in längst verklungene Welten entführen. Gemeinsam spüren die weitgereisten Musiker dem Eroberungsdrang Alexanders des Großen oder dem Mythos des Jason nach.
So erklingen atemberaubende Rhythmus-Hymnen, die von wehenden Turbanen und fliegenden Teppichen erzählen - Ein verwegener Ritt zum sagenumwobenen Ende des Regenbogens.

Quadro Nuevo tourt seit 1996 durch die Länder der Welt und gab über 2700 Konzerte:
Sidney, Montreal, Ottawa, Kuala Lumpur, Istanbul, New Orleans, Mexiko City, Peking, Singapur, Tunis, Tel Aviv. Vom beschaulichen Oberbayern über die Alpen bis Porto, von Dänemark über den Balkan bis zur Ukraine quer durch Europa.
Das Instrumental-Quartett hat abseits der gängigen Genre-Schubladen eine ganz eigene Sprache der Tonpoesie entwickelt und wurde mehrfach mit dem ECHO Jazz als bester Live-Act des Jahres ausgezeichnet.

Harmonic Brass steht seit 1991 für großen, eleganten Blechbläserklang rund um den Globus:
Carnegie Hall New York, Arts Center Seoul, Endler Hall Kapstadt, Gewandhaus zu Leipzig.
Das innovative Quintett gehört "mit seiner glamourös-virtuosen Art zu den besten der Welt." (SZ)
Zudem sind die Musiker bei zahlreichen internationalen Workshops als Dozenten tätig und widmen sich dem Brass Project South Africa: Sozial benachteiligte Kinder werden von Harmonic Brass mit Blechblasinstrumenten versorgt - seit ihrer ersten Afrika-Tournee 2010 eine Herzensangelegenheit.

Es spielen:

Evelyn Huber Harfe, Salterio
Mulo Francel Saxophone, Klarinetten
D.D. Lowka Kontrabass, Percussion
Andreas Hinterseher Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon
Hans ZellnerTrompete, Flügelhorn, Piccolo-Trompete
Gergely Lukács Trompete, Flügelhorn, Piccolo-Trompete
Andreas Binder Waldhorn
Thomas Lux Posaune
Manfred Häberlein Tuba

Weitere Infos zu den beiden Ensembles:

www.quadronuevo.de
www.harmonicbrass.de


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 3.81 kB)

Nach oben

Programm „Tango bitter sweet“

Magnetische Melodien – wildes Temperament getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden, zwischen verzehrender Sehnsucht und genussvoller Erfüllung - zwischen dem Bitteren und dem Süßen.

Quadro Nuevo ist die europäische Antwort auf den argentinischen Tango!


Längst hat das Instrumental-Quartett zu einer ganz eigenen Form der Tonpoesie gefunden, die sich den Genre-Schubladen entzieht. Ausgehend von einem europäisch geprägten Tango bereichert Quadro Nuevo diese Musikrichtung mit Elementen der Valse Musette, des Balkan-Swing, der orientalischen Musik und einer unvergleichlichen mediterranen Leichtigkeit.

Fast schon vergessene Melodien berühren erneut die Sinne, lassen Schmetterlinge auf der Haut tanzen und schicken Fernweh ins Herz.

Dazu mischen sich elektrisierende Eigenkompositionen, die vom Vagabundenleben der vier spielsüchtigen Virtuosen erzählen.

Sinnlich wie die Sommernächte am Mittelmeer, mitreißend wie die Leidenschaft, bitter-süß wie der Liebesschmerz.

Selbst 70er Jahre-Schlager wie Dalidas „Paroles, Paroles“ erhalten so viel persönliches Flair, dass man sich ihnen kaum entziehen mag.

Das Geheimnis ist Hingabe. Selten hat man erlebt, dass Musik mit so viel Spannung, Verve, zärtlicher Liebe zum Instrument und Einfühlungsvermögen in fremde Kulturen dargeboten wird. Die vier Musiker touren seit 1996 durch die Länder dieser Welt und gaben bisher rund 2600 Konzerte. Die Auftrittsorte der vier Musiker sind so verschieden wie die Wurzeln ihrer Musik: Die nostalgisch-akustische Besetzung ist nicht nur in Konzertsälen und auf Festivals zu Gast. Die spielsüchtigen Virtuosen reisen auch als Straßenmusikanten durch den mediterranen Süden und fordern als nächtliche Tango-Kapelle zum Tanz.

Quadro Nuevo spielte auf zahlreichen renommierten Festivals wie etwa dem Montreal Jazz Festival, der Internationalen Jazzwoche Burghausen, dem Rheingau Musikfestival, den Meraner Musikwochen, dem Quebec-Festival und in der New Yorker Carnegie Hall.

Das Quartett gab Konzerttourneen in Singapur, Korea, Kanada, USA, Australien, Mexiko, Malaysia, Italien, Spanien, Frankreich, Schweiz, Österreich, Dünemark, Türkei, im Baltikum und auf dem Balkan.

Quadro Nuevo wurde von der deutschen Phonogesellschaft inzwischen mit 12 Jazz Awards ausgezeichnet und erhielt in Paris den Europäischen Impala Gold. Zudem befanden sich die Alben auf Platz 1 der World Music-Charts, in den Top Ten der Jazz Charts und in den Top 50 der Album-Charts.

Echo JazzIn den Jahren 2010 und 2011 erhielt Quadro Nuevo jeweils den ECHO Jazz als bester Live Act und wurde so mit dem höchsten Deutschen Musikpreis von der Deutschen Phono-Akademie geehrt.



Mulo Francel: Saxophone, Klarinetten
D.D. Lowka: Kontrabass, Perkussion
Andreas Hinterseher: Akkordeon, Vibrandoneon, Xylophon
Evelyn Huber: Harfe, Salterio


Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 9.39 kB)

Nach oben

Programm „Mocca flor“

Tango, Valse Musette, Flamenco, Arabesken, liebevoll entstaubte Filmmusik und ein fast schon verklungenes Italien - Quadro Nuevo gab seit 1996 über 2500 Konzerte quer durch Europa.
Die Auftrittsorte der vier Musiker sind so verschieden wie die Wurzeln ihrer Musik: Die nostalgisch-akustische Besetzung ist nicht nur in Konzertsälen und auf Festivals zu Gast. Die spielsüchtigen Virtuosen reisen auch als Straßenmusikanten durch den mediterranen Süden und fordern als nächtliche Tango-Kapelle zum Tanz.

Im Jahre 2004 erschien die CD Quadro Nuevo Mocca Flor.
Musik wie eine gute Tasse Mocca. Die Sinne belebend, die Seele wärmend und den Duft orientalischer Genüsse verströmend. Luxus für den Augenblick. Wie der wohlige Geruch frisch gemahlenen Kaffees entfalten sich die Klänge von Quadro Nuevo. Sie hüllen den Genießer ein und entführen ihn in eine Welt der wehenden Turbane, der alten Tavernen und des leidenschaftlichen Tangos.
In der Musik von Mocca Flor fließen Abend- und Morgenland zusammen. Spanische Gitarre, Balkan-Swing und arabeske Melodien verschmelzen mit Akkordeon-Rhythmen zum Tango Oriental. Klezmer-Magie und ein verwegen melancholisch geblasenes Saxofon würzen alteuropäische Kaffeehaus-Musik.
Märchenhafte Tonfabeln, deren Abenteuer irgendwo zwischen Paris und Istanbul, Palermo und Kairo, Berlin und Piräus beginnen. [...]


Echo JazzIn den Jahren 2010 und 2011 erhielt Quadro Nuevo jeweils den ECHO Jazz als bester Live Act und wurde so mit dem höchsten Deutschen Musikpreis von der Deutschen Phono-Akademie geehrt.



Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 140.41 kB)

Nach oben

Programm „Canzone della Strada“

In seinem Programm Canzone della Strada nähert sich Quadro Nuevo dem alten italienischen Tango und der lyrischen Canzone an.
Musik eines fast schon verklungenen Italiens, welche einst von so bezaubernden, wenn auch lange schon vergessenen Sängern wie Carlo Buti, Nilla Pizzi und Claudio Villa dargeboten wurde. In deren Liedern erwachen die Traumbilder des Südens, die seit jeher die sehnsüchtig schwermütige Phantasie des Nord- und Mitteleuropäers beflügeln.
Hinzu gesellen sich temperamentvolle neapolitanische Gassenhauer, waghalsige Improvisationen und flotte Fahrtenlieder aus dem mit Ulrich Tukur zusammen gestalteten Hörbuch "J.W. von Goethe: Italienische Reise".
Die Anregungen und Inspirationen hierzu holte sich Quadro Nuevo auf ausgedehnten musikalischen Reisen durch Italien.
Musikalische Juwelen aufgelesen auf den Straßen und Plätzen der Mittelmeerstädte.


Das Album Quadro Nuevo: Canzone della Strada hält diesen musikalischen Traum fest. Es wurde mit dem Deutschen Jazz Award und dem Europäischen Phono-Preis Impala ausgezeichnet und kletterte in die Top Ten der Jazz- und Weltmusik-Charts. [...]


Echo Jazz Quadro Nuevo erhielt zweimal den ECHO als "bester Live-Act des Jahres".



Download des InfotextesKompletter Infotext als gezippte Word-Datei (ca. 2.67 kB)

Nach oben

Programm „Herrenabend“

Nach oben